28.03.2010
Nevère, Roccoli und Formaggini im Valle di Muggio
Früh war der Treffpunkt an diesem Sonntagmorgen in Mendrisio, denn über die Nacht, mussten wir die Uhr eine Studen früher einstellen wegen der Sommerzeit…
Ursprünglich wollten wir von Scudellate bis nach Bellavista laufen, aber oberhalb von 1200 m lag noch viel Schnee, so habe ich mich für eine Variante entschieden, und wir haben die Wanderung in Cabbio beendet.
Doch nichts haben wir verpasst: einen Roccolo konnte wir besichtigen und konnten sogar im Casello hinein, den Vogelfängerturm, bis ganz oben wo der Vogelfänger auf die Zugvögel wartete. Dann auf der Alpe di Sella, haben wir verschiedenes über die Nevère erfahren, besondere Kühleinrichtungen, und wie die Familien auf der Alp auf den Südhängen des Generoso, lebten. Einige haben es gewagt die Treppe hinunter zu laufen bis auf den Erdboden der Nevèra um das falsche Gewölbe des Dachs von unten zu beobachten und zu spüren wie es dort unten im Erdboden auch ohne Schnee kühl bleibt.
Den würzigen Zincarlin mit den Kastanienguetzli haben wir an Ort gekostet, um ihn dann, zurück in Scudellate, kaufen zu können, um ein Stück Val da Mücc nach hause zu bringen. Der Fussweg hat uns dann bis in die Breggia Schlucht geführt, wo man die verschiedenen geologischen Schichten beobachten konnte, und dann hinauf, bis durch den Dorf Muggio, nach Cabbio, wo wir, nach eine kurze Besichtigung des Landschaftsmuseums des Valle di Muggio, den Postato zurück nach Mendrisio genommen haben.
..
Freund/in empfehlen
Seite drucken