12-19.10.2013
Sardiniens Westen - Herbstwandern am Meer und in den Bergen

Mit der Kolumbusstatue in Genua hat unseres Abenteuer auf Sardinien begonnen, aber wusstet ihr das Kolumbus aus Sardinien stammte?

Mit einer gewagten These tritt die spanische Autorin Marisa Azuara an die Öffentlichkeit: Christoph Kolumbus ist auf Sardinien und Sohn eines sardischen Adelsgeschlechts.
In dem kleinen Städtchen Sanluri in der sardischen Marmilla soll der neuzeitliche Entdecker des amerikanischen Kontinents als Sohn von Salvatore da Piccolomini und Isabella Alagon d’Arborea geboren sein- das behauptet zumindest die spanische Marisa Azuara in ihrem 2007 erschienen Buch „Christoval Colón. Más grande que la legenda“ (zu deutsch: „Christoph Kolumbus. Größer als die Legende.“). Demnach ist der Name Christoph Kolumbus nur ein Pseudonym und der berühmte Seefahrer stammt von der sardischen Regentin und Volksheldin Eleonora d’Arborea und der spanischen Familie Alagón von Saragossa ab. Das will die Spanierin in zweijähriger Forschung in Archiven in Cagliari, Oristano, Alghero, Turin und dem Archiv der Krone von Aragon herausgefunden haben.

 

Tja, wer weiss? Jedenfalls haben wir vieles über die spanischen Eroberer erfahren, konnten ihre Aussichtstürme von Hand fassen und weit ins Meer blicken, so wie sie aussicht auf Feinden hatten, die mit Schiffen nach Sardinen kamen.

Wir sind der Küste entlang gelaufen, haben Sonne, Wärme und Meeresduft genossen. Am Abend geschlemmert und fröhlich haben wir es gahabt! Herzlichen Dank an Alle für die Gelungene Wanderwoche!

..
Freund/in empfehlen
Seite drucken